Coaches

  • Katja Garff

    Katja
    Garff

    Als Gründerin der Unternehmens- und Agenturberatung makers & breakers bin ich im ständigen intensiven Austausch mit den Entscheidungsträgern unserer Branche auf Agentur- und Kundenseite. Wir beraten unsere Kunden bei allen Herausforderungen rund um Profil, Positionierung und Neustrukturierung. Vor dem Schritt ins Unternehmertum war ich selbst 20 Jahre Marketingleiterin und die deutsche Repräsentantin der Cannes Lions. Ich ignoriere nationale und internationale Grenzen, kämpfe gegen Silodenken und ermutige zum interdisziplinären Austausch. Genau das ist auch der Grund für mein Engagement im Präsidium der CommClubs seit 2016. Ich bin Hamburgerin mit einem großen Herzen für Bayern und einer noch größeren Leidenschaft für die Wettbewerbsfähigkeit des Kreativstandortes Deutschland. Als Awardexpertin fühle ich mich zudem verantwortlich für die kontinuierliche Weiterentwicklung der CommAwards sowie die Schaffung von Bühnen und Netzwerkmöglichkeiten für neue Talente. Weil ich daran glaube, dass die gute Idee von heute immer der Erfolg von morgen ist.
  • Christian Schmachtenberg

    Christian
    Schmachtenberg

    Christian Schmachtenberg begann seine Karriere damit, Raumerlebnisse neu zu denken. Seine Kreationen bei u.a. Totems (Amsterdam/Stuttgart), Jung von Matt (Köln), MDLab/cheil (München/Seoul), pico (Singapur) oder MetaDesign (Berlin) waren richtungsweisend. Heute forscht er als Deutschlands erster Professor für Experience Design im Studiengang Virtual Design der Hochschule Kaiserslautern in den Bereichen der experimentellen Museologie und des Speculative Designs. In seinem Forschungssemester 2022 inszenierte er eine Soundskulptur beim Burning Man, um daraus neue Ideen für eine glücklichere Gesellschaft abzuleiten …
  • Carolin Schürmann

    Carolin
    Schürmann

    Carolin Schürmann ist seit 2009 für die Publicis Groupe als Strategin tätig und durchlief dort einige Marken und Standorte. Heute wirkt sie wieder in ihrem Heimathafen bei der Digitas Pixelpark. Ins Agenturumfeld kam Caro wie viele andere Quereinsteiger:innen zufällig. Heute glaubt sie, dass es Schicksal war. Denn als Sozialwirtin hat sie Menschen und deren innerste Bedürfnisse im Visier, wenn sie Kommunikation mitgestaltet. Für Gesundheit und Kinder überschreitet sie auch gerne Grenzen. Wichtig ist ihr, Ideen zu finden, die Menschen nicht verwickeln, sondern entwickeln. Ihr persönliches Ziel: Mehr gleichberechtigte Gestaltungsfreiheit in fairen Gestaltungsräumen für maximale Potentialentfaltung. Mehr miteinander als nebeneinander oder unter- und übereinander. Als Geburtshelferin des Culturia Camps und als Sprecherin des Präsidiums der CommClubs Bayern e.V. ist es ihr eine persönliche Freude, die Teams als Coach begleiten zu dürfen.
  • Goetz Ulmer

    Götz
    Ulmer

    Götz Ulmer startete seine Karriere 1995 als Junior Art Director bei Jung von Matt. Und blieb dort langweiligerweise 25 Jahre lang, bevor er 2021 die Herausforderung annahm, seine Wohlfühlzone zu verlassen (anstatt es immer nur zu predigen) und CCO der McCann Erickson Worldgroup Deutschland zu werden.
     
    Götz jurierte und gewann mehrfach alle wichtigen Awards mit Kunden wie ALDI, Vodafone, MINI, eBay, Mercedes, W:O:A und den Hamburger Philharmonikern.
     
    Bis heute hat er keine Ahnung, wie er das geschafft hat.
  • Miranda Tomczyk

    Miranda
    Tomczyk

    Ob remote am Küchentisch oder im Corner Office, ob Extrovertierte und Introvertierte – Miranda bietet Menschen unterschiedlicher Disziplinen und Backgrounds eine Bühne für jede Gelegenheit, wenn es darum geht, motiviert ideenreich zusammenzuarbeiten. Als Senior Art Directorin der Digitas Pixelpark blickt sie heute auf bereits 20 Jahre diversester Arbeitsumgebungen zurück und weiß, dass kreative Strategien nur überleben, wenn sie von Anfang an integrativ und divers gedacht werden von Teams, in denen jedes Mitglied zählt.
     
    Was aber ist eine gute Arbeitsumgebung? Wieviel Energie braucht es für Kreativität? Und gibt es sie nicht doch auf AI-Knopfdruck?
     
    Diesen und anderen Fragen und Antworten geht sie mit Euch auf den Grund.
  • Vogelmayer

    Vogelmayer

    Beim Vogelmayer trifft bayerischer Humor auf musikalisches Verständnis, Gstanzln 2.0 auf Wortakrobatik.
     
    Ein Lavastrom an Sätzen kommt da aus dem sympathischen Niederbayern heraus. In einer Schnelligkeit, dass wir zwischen schmunzeln, lachen, mitdenken und genießen ganz schön hinhören müssen, um keine Pointe, Persiflage oder Metapher zu verpassen. Hier bleibt der Geist wach und die Ohren geöffnet. Herrlich amüsant, kurzweilig und für alle Beteiligten ein Erlebnis. Der Vogelmayer ist seit über 20 Jahren auf den Bühnen es Freistaats und darüber hinaus unterwegs. „Dahoam“ is so viel mehr, als nur ein Wort – das hat schon Hannes Ringlstetter in seiner Hymne „Niederbayern“ besungen – und so kommt auch der Vogelmayer mit seinem Song über das Herz eines Bayern zu uns.
  • Susanne Hermanski

    Susanne
    Hermanski

    leitet die Kulturredaktion (München & Bayern) der Süddeutschen Zeitung mit der Schwarm-Kreativität von vielen festangestellten und freien Journalisten, Fotografen, Layoutern. Sie hat mehrere Magazine entwickelt. Schreibt sie selbst, dann oft über Kulturpolitik, ferner viele Interviews, Porträts und Essays. Als Speaker hält sie Vorträge, moderiert sie Podiumsdiskussionen, Buchpräsentationen und mehr. 2015 hat sie den SZ Kultursalon ins Leben gerufen, ein Talk- und Networking-Format, dass die Tradition der großen Münchner Bohème-Salons modern interpretiert. Dessen Netzwerk umfasst 1000 ausgewählte Persönlichkeiten aus Kunst, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Der Salon bewegt sich stets an neue Orte – räumlich wie im Kopf.
  • Tom Schmelzer

    Tom
    Schmelzer

    Nach High-School Lehre bei Siemens. Medizinstudium. Philosophie abgebrochen. Zeitungsausträger und Fabrikarbeiter. Urwaldarzt auf den Philippinen. Aussetzung der ärztlichen Tätigkeit. Bemühungen der Eltern ihn umzustimmen scheitern. Teilzeit bei McKinsey. Kunststudium. Ausstellungen in New York, Miami, Delhi, Brüssel, Berlin.
     
    Nach Bewerbung als Grafiker, Texter bei Eiler & Riemel. Abwerbung. CD und GF. Verschiedene Gold-Awards. Umzug nach Singapur. Reisetätigkeit südlich des Äquators. Silber- und Textilschmuggel.
     
    Jetzt im gelobten Land: freier Künstler und freier Texter. Ghostwriter. Troubleshooter. Freue mich auf Euch.